Posts by xBlackEye

    Es gibt jedoch die Option 'Blockchain synchronisieren'. Lade ich mir damit die ganze Chain auf das Smartphone? Dauert das dann auch 14 Tage?

    Heey,


    die Wallet synchronisation startet vom 20.11.2018 an, also wird auch nicht die ganze Chain geladen, dies dauert in der Regel auch keine 14 Tage.

    Aktuell kann es aber sein, dass der Server nicht erreichbar ist.


    Die Fingerabdruck entsperrung funktioniert bei mir problemlos, ich nutze Android 8.1.0 auf meinem Smartphone.

    Hast du die Berechtigungen überprüft unter Einstellungen -> Apps?

    Quote

    Darüber hinaus, können eMark nur noch durch das sog. stakingerzeugt werden.

    Ich verstehe nicht, was diser Satz bedeutet. Werden neue Münzen durch staking erzeugt oder werden sie als Transaktionsgebühren verdient? Wenn das Erste stimmt, wird der Maximale Anzahl der Münzen hocher als 210 Mio.

    Genau, mit staking ist PoS gemeint, die Transaktionsgebühren, sowie die ~3,8% (~0,32% monatlich) werden so verdient/erzeugt.

    Die 210 Mio 'Münzen', beziehen sich auf PoW. Wenn die letzte PoW Münze (210 Mio) erreicht wurde, werden nur noch PoS Blöcke erzeugt werden können.

    Hey,


    ich habe eine alte Anleitung gefunden von aphex.


    Hier eine kurze Anleitung zum Bau der Binaries und deren Verwendung:

    1. Raspbian auf der SD Karte des Raspberry Pi installieren
    2. Den Pi booten und die üblichen Einstellungen vornehmen (Passwort, Locale, Zeitzone, SSH, etc.)
      Ich betreibe den PI nur im Textmodus, aber das kann ja jeder für sich entscheiden
    3. Auf dem Pi mit SSH (Windows user können dazu PuTTy verwenden) als user "pi" einloggen und das OS updaten:
      sudo apt-get update
      sudo apt-get upgrade
      sudo shutdown -r now
      (Der Pi rebootet nach dem letzten Befehl und beendet die SSH Session)
    4. Auf dem Pi mit SSH (Windows user können dazu PuTTy verwenden) als user "pi" einloggen und die nötigen Pakete für eMarkd und cgminer installieren:
      sudo apt-get install git autoconf libcurl4-openssl-dev libncurses5-dev libtool libjansson-dev libudev-dev libusb-1.0-0-dev libdb-dev libdb++-dev libboost-all-dev libqrencode-dev libminiupnpc-dev
      sudo apt-get install qt4-qmake libqt4-dev build-essential libboost-dev libboost-system-dev libboost-filesystem-dev libboost-program-options-dev libboost-thread-dev libssl-dev libdb++-dev libminiupnpc-dev git
      apt-get install build-essential libssl-dev libdb-dev libdb++-dev libboost-all-dev libqrencode-dev libminiupnpc-dev
    5. Immernoch auf dem Raspberry als user "pi" angemeldet den eMark Source Code herunterladen:
      git clone https://github.com/emarkproject/eMark
    6. In das Verzeichnis eMark/src wechseln
      cd eMark/src
      Das Makefile anpassen. Dazu mit einem Text Editor (vi, nano, ...) die Datei makefile.unix öffnen und nach "-msse2" suchen. Dieses Flag steht in den CXXFLAGS - wird vom Raspberry aber nicht unterstützt. Also einfach nur diesen einen Parameter "-msse2" (aktuell in Zeile 96) löschen und die Datei speichern.
    7. eMarkd bauen:
      make -f makefile.unix
      (Dieser Schritt dauert ca. 1 Stunde!)
      strip eMarkd
    8. Das eMarkd executable nach /usr/bin kopieren (optional)
      sudo cp eMarkd /usr/bin
    9. eMarkd zum ersten Mal starten:
      eMarkd
      und wieder beenden:
      eMarkd stop
    10. Konfiguration anlegen
      Im Home-Verzeichnis der Benutzers "pi" gibt es jetzt ein verstecktes Verzeichnis ".eMark". Ihr könnt es sichtbar machen, wenn ihr im Homeverzeichnis "ls -la" eingebt. Wechselt in dieses Verzeichnis und legt die Konfigurationsdatei an:
      cd ~/.eMark
      vi eMark.conf
      (alternativ könnt ihr auch nano oder einen anderen Editor verwenden)
      In die Konfigurationsdatei kommt nun folgender Inhalt:

      daemon=1
      server=1
      rpcuser=<username>
      rpcpassword=<password>
      rpcallowip=127.0.0.1
      rpcport=8925
      # addnode=84.200.38.169 eMark Live

      Wählt einen Benutzernamen und ein Passwort! Der rpcport ist frei wählbar - falls ihr mehrere *coin-daemons auf dem Raspi laufen lasst, braucht jeder seinen eigenen Port. Danach die Datei speichern.
    11. eMarkd mit der Konfiguration neu starten
      eMarkd
    12. Der eMarkd Daemon läuft nun im Hintergrund und synchronisiert die Blockchain. Ihr könnt das im Befehl "top" sehen - eMarkd wird einer der aktivsten Prozesse sein, bis die komplette Blockchain lokal gespeichert ist. Falls ihr mehr über die Aktivität von eMarkd wissen möchtet, könnt ihr mit
      tail -f ~/.eMark/debug.log
      verfolgen was grade passiert (mit <ctrl-c> beendet man den tail Befehl und kehrt zum command prompt zurück).

    Das wären aktuell die Top 25, einige Adressen haben aber seit 2017 keine sichtbare aktivität.

    Jetzt müsste man nur noch wissen, wer die Top25 Menschen sind.

    Die eMark hat keine premined Coins, für das eMark Projekt sind auch schon 200.000 DEM zu verzeichnet (Spenden).

    Die Top 1 Adresse hat 4,6 Mill DEM - das sind nach heutigem Kurs 55.000€

    Für mich sind 55.000€ viel Geld und vermutungen helfen nicht weiter.

    Ich weiß leider nicht, wem welche Adresse gehört, das einzige was man machen könnte, wäre eine Transaktion zu den "Top25" Adressen, mit dem Hinweiß (im Verwendungszweck) auf diesen Thread z.B.

    Alles richtig erklärt, aber wenn du einen PoS Block findest und dort noch andere Transaktionen verarbeitet wurden, erhälst du zusätzlich noch die Mining Gebühren der jeweiligen Transaktionen.


    Die Erklärung könnte in die FAQ eingefügt werden, für die "Schon gewusst Box" ist der Text etwas zu lang ^^