Posts by beuki

As a guest you will only see a limited part of what is going on.
Register now for free and see the whole range of the eMark community!

    Well,

    1. buy Hardware in a pool. For that you need a trustful person. The poolmembers pay their share in FIAT as well as the monthly electric costs.

    2. start mining

    3. payout the DeM to the poolmembers according their share.


    As long as the poolmembers do not sell their DeM you take off DeM from the market. For me it is interesting, as I could pay monthly in Fiat (apart of the initial investment). Main costs of investment in crypto are trading fees. To get from Fiat to crypto.


    Alternatively the pool might rent the hardware and there are only monthly costs.


    Greetings

    Klaus

    Hallo nochmal,


    1. Die Unterstützer der DeM haben vor wenigen Wochen zusammengeworfen und die Kosten für das Listing getragen. Unter Ihnen war die Mehrheit für das Listing mit anderen Währungen, unter anderem auch, weil BTC immer mit hohen Transaktionskosten verbunden ist.


    2. USDT = Tether. Dies ist ein sogenannter stablecoin, der am Dollar gebunden ist.


    Gruß

    KLaus

    Hallo Ralph,


    zur Anleitung zum Kauf von DeM geht es im Wiki unter D = DEM kaufen. In den letzten Wochen sind mit der FreieXchange und Bololex 2 weitere Börsen dazugekommen, die im Artikel noch nicht erwähnt sind. Des Weiteren empfehle ich die Kleinanzeigen. Hier der direkte link zum Kauf von Kleinbeträgen über paypal. Dort habe ich zum Beispiel vor mehr als 3 Jahren erstmalig 20 Euro in DeM umgetauscht. Das war damals mein Einstieg in die DeM-Welt.

    Die Synchronisation der blockchain von scratch ist die Höchststrafe. Hier geht es zum Download eines DeM-Snapshots samt Anleitung. Ich selber habe die Wallet gestern auf die neueste Windows-Version umgestellt und den Snapshot eingespielt. Das Ganze hat samt Aktualisierung seit dem 22.01.2021 gerade mal 1 Stunde gedauert. Zu finden auch unter Filebase.


    Gruß

    Klaus

    Die steuerliche Behandlung von Erträgen aus PoS ist nicht gesetzlich geregelt und auch noch nicht richterlich geklärt, doch es gibt die herrschende Meinung, dass sie zu den sonstigen Einkünften gehören. Um Einkünfte aus Kapitalvermögen kann es sich nicht handeln, da DeM kein Geld. Für gewerbliche Einkünfte fehlt die Teilnahme am allgemeinen Geschäftsverkehr.


    Viel steuerlich diffuser als die Behandlung der Einnahmen aus PoS ist für mich die Frage, wie bei einem miner die Wertsteigerung eines Wallets zu behandeln ist, da sein Wallet, auf die die mining-Einnahmen gehen, meines Erachtens nach notwendiges Betriebsvermögen ist. Auch darüber schweigt sich der Kollege aus.


    Gruß

    Klaus

    1. Die Geldmengenstabilität ist das entscheidende Argument, was Anlageinteressenten einer Kryptowährung überhaupt anzieht. Weg vom Fiat-Geld, was beliebig erweitert wird, hin zu Gütern, die knapp und nicht beliebig verfügbar sind. Beispiele: Gold, Kunst, Okltimer, etc. Eine Erhöhung der Geldmenge würde m. E. zu erheblichem Vertrauens- und damit auch Wertverlust führen. Insofern stimme ich gcpool zu 100% zu.


    2. Die Deutsche eMark hat genügend Stellen hinter dem Komma. Eine Geldmenge von 210 Mio. DeM wird sich somit selbst bei theoretisch ähnlich hohen Wertsteigerungen wie beim Bitcoin zahlenmäßig immer darstellen lassen.


    Just my 2cent

    Gruß

    Klaus

    Seit November 2019 bietet C-Patex einen sogenannten Staking-Pool für verschiedene Kryptowährungen an. In einem solchen Pool werden coins zusammengelegt um die Chancen zu erhöhen, Blöcke für gültig zu erklären und die Belohnung zu erhalten, letztlich also analog zum Mining-Pool.


    Das Staken der DEM ist mit 3,8% p.a. der für einen Monat gehaltenen Blöcke festgeschrieben. Der DEM Staking-Pool von C-Patex schreibt jedoch 6 % p.a. für mehr als 24h gehaltene DEM-Beträge gut. Es ist ziemlich offensichtlich, daß er damit eher Tagesgeldcharakter hat. Es werden schlicht und ergreifend DEM-Beträge für 24h festgelegt und dafür erhält man einen Zins von 6% pro anno, der täglich ausgezahlt wird und bei dem die festgelegte Summe jederzeit aufgelöst werden kann.


    Während Anfang April 2020 gerade mal ca. 7k DEM im Pool waren, waren dort Anfang Januar 2021 bereits knapp 800k DEM angelegt. Eigentlich eine vielversprechende Entwicklung. Dennoch sollte man sich über die Risiken einer solchen Anlage im Klaren sein:

    • Die Bonität einer argentinischen Kryptowährungsbörse ist sicherlich nicht vergleichbar mit z. B. einer deutschen Sparkasse.
    • Aufgrund der jüngsten Entwicklungen, wie z. B. beim hack der Börse Cryptopia sind gerade Börsen anfällig für Cyber-Angriffe.


    Der argentinische Peso hat im Jahr 2020 ca. 1/3 seines Wertes gegenüber dem Euro verloren, was auch den Zinssatz von ca. 30% für kurzfristige Staatsanleihen erklärt. Das Währungsrisiko des argentinischen Pesos ist jedoch beim C-Patex-Staking-Pool nicht gegeben. Hier stellt ausschließlich die Volatilität der Deutschen eMark als Kryptowährung ein entsprechendes Risiko dar. Der Wert der DEM im vergangenen Jahr ist jedoch um ca. 200% gestiegen. Ein Währungsrisiko kann auch eine Währungschance sein.



    Gruß


    Klaus

    Hallo Zusammen,

    die DeM-Wallet auf freexhange wurde letzte Nacht gesynct. Mein Guthaben kam an und ich habe heute morgen die erste Transaction zu 10 Satoshi durchgeführt. Mir gefällt das Ganze eigentlich ganz gut. Jedenfalls haben wir wieder eine Zweitbörse.


    Das Orderbook sieht natürlich noch ein wenig traurig aus.


    Auch auf Coingeco ist die FreiExchange gelistet. Der Vertrauenswert ist allerdings noch unbekannt.


    Gruß

    Klaus

    Die digitale Zeitschrift BTC Echo hat unter diesem link einen Artikel verfasst, warum Anleger ihr Geld anstelle von Staatsanleihen bei Kryptowährungen mit Proof-of-Stake investieren sollten. Dazu gibt es auch ein zugehöriges Video eingeblendet mit einem 13 Minuten Statement des Chefredakteurs des BTC-Echo.

    Sehr interessant. Die Deutsche eMark hat alles richtig gemacht, auch wenn sie im Artikel nicht benannt wird.


    Gruß

    Klaus

    Auch meine gestrige Überweisung wird in den Blockexplorern bereits ausgewiesen. Insofern können wir jetzt alle gespannt warten auf:

    1. Gutschrift auf der exchange im Wallet. Meine vor ca 1 Woche übertragenen LTC sind da jedenfalls schon aufgeführt.

    2. Testen des Handels DeM/BTC. Hat jemand bereits BTC auf Hashfort? Dann können wir vorher vielleicht den ersten Handelskurs absprechen.

    3. Check, wenn Hashfort-Kurs bei Coingecko oder Coinmarketcap gelistet ist.


    Sollte alles funzen, sind wir wohl einen großen Schritt weiter.


    Gruß

    Klaus