Posts by Fyuri

    Schön zu hören, daß du es hinbekommen hast.
    Für den eMark Client gibt es hier ne schöne Anleitung.
    http://forum.deutsche-emark.or…topic=823.msg3195#msg3195


    Falls du vor hast dir ein Display ein zu bauen, ich habe da mal ein kleines Python Prog geschrieben, welches auf einem Display verschiedene Minerdaten ausgibt.
    Kann ich dir zukommen lassen. Display gibt es bei eBay oder ich habe auch noch 2 Stück incl. Eigenbau Kabel.


    Fyuri

    Für die eMark gibt es keine TestNetBox.
    Aber das ist auch nicht so schlim, du kannst diesen Schritt überspringen und bei
    Stratum Mining Server Software
    weiter machen. Um zu testen, ob dein eMarkd gut installiert wurde reicht auch ein
    eMarkd getinfo.



    Ich möchte dich darauf hinweisen, daß MPOS Pools des öfteren bestohlen werden. Und Du damit deinen Minern nicht soviel auszahlen kannst, wie sie eigentlich verdient haben. Ich weis auch nicht, ob es jetzt einen Schutz oder ein Plugin dagegen gibt da solltest du dich mal an chris22 wenden. Der kennt das Problem.
    Ansonnsten gibt es noch den Pool, welchen SpAcEDeViL ans laufen gebracht hat. Bei dem sollte der Betrüger Hack nicht funktionieren.
    Fyuri

    nein, ich glaube nicht, daß es an der eMark.conf liegt.
    Meine sieht so aus:

    Code
    1. rpcuser=egal
    2. rpcpassword=egal
    3. server=1
    4. txindex=1
    5. daemon=1
    6. rpcallowip=127.0.0.1
    7. port=5556
    8. rpcport=6666


    Die conf befindet sich im versteckten Ordner C:\Users\?Name?\AppData\Roaming\eMark\emark.conf


    Test:
    eMarkQT beenden
    die beiden Dateien blk0001.dat und blkindex.dat umbenennen oder verschieben
    eMarkQT neu starten
    Syncronisiert er jetzt?
    wenn nicht PC runter fahren und im abgesicherten Modus neu starten. Dann eMarkQT starten. Läd er jetzt?


    Fyuri

    Mo. Abend 21.00 Uhr Entwicklerskype. Wenn du dazustoßen möchtest, schreibe mir eine Nachricht an: (Skypename) Fyuri (Doc)

    Der grüne Kreis mit dem Pfeil zeigt an, ob überhaupt ein Coinblock vorhanden ist, welcher älter als 30 Tage ist. Schau mal unter Coin Control, da kann man das Datum für Coins gut erkennen.

    Ja, für alle Coins welche eine CoinTime vor dem 12.11 haben beträgt die Wartezeit immer noch 12 Monate. Alle Coins welche nach dem 12.11.2014 bewegt wurden haben nur eine 1monatige Stakezeit. Dafür gibt es für die aber auch nur 1/12 pro Stake.

    Also minepeon funktioniert sicher. Habe ich auch. SD einstecken, anschließen, fertig. Ob Tastaturtreiber dabei sind weis ich nicht. Ich verbinde mich immer über Putty. Aber das kein LAN funktioniert macht mich stuzig.
    Das ist ja mal ein schönes Projekt, um sich mit dem Raspi, der eMark und dem mining auseinander zu setzen. Wenn du gern eine aufwendige Methode kennen lernen möchtest schau mal hier:
    http://forum.deutsche-emark.or…hp?topic=33.msg130#msg130
    Ist schon alt aber so habe ich gelernt wie es funktioniert.

    Nutzt du win8.1? Da sperrt die interne Firewall höchstwarscheinlich die Verbindung. Auch Antivira kommt mit win 8.1 und eMark1.1 nicht richtig klar. Zum testen in den abgesicherten Modus gehen, Firewall abschalten und probieren.
    Wenn es nicht geht dann hilft nur noch eins.
    Unter deinem Benutzer gibt es einen (versteckten) Ordner "AppData". Darin ist ein Ordner "Roaming dann eMark" in welchem die Wallet.dat und die Datenbank gespeichert ist. Lösche die Dateien blk0001.dat und blkindex.dat. Bei der gelegenheit auch gleich eine Sicherungskopie der wallet.dat machen

    Super, gefällt mir.
    Wenn man eine andere Schriftart verwendet, so eine Handschrift, dann kann der Arm auch alles schreiben...

    Wie funktioniert das Coin Control?


    Als erstes müssen wir diese Ansicht auch freischalten:
    Einstellungen -> Konfiguration -> Anzeige -> 2 Häckchen machen.


    Dann kann man unter "send eMarks" einen neuen Punkt "Coin Control Feature" finden.
    Unter "Inputs" kann man nun alle Coinblöcke einer jeweiligen Adresse finden.


    Wozu soll das gut sein?


    Wie ich schon unter POS = Zinsen beschrieben habe, ist das Alter der Coinblöcke ausschlaggebend dafür ob man einen POS Block findet.
    Mit Coin Control kann man nun beeinflussen, welche Coinblöcke man zum versenden von Zahlungen nutzen möchte. Da ja das Coinalter mit jeder Zahlung auf null gesetzt wird (inklusive "Wechselgeld") ist es clever, jetzt jene Coinblöcke zum versenden auszusuchen welche das geringste Alter haben. Somit bleiben die älteren Coinblöcke für das Staking erhalten.


    Ein weiterer Vorteil ist, man kann viele kleine Coinblöcke auswählen und sich diese selbst überweisen. Somit bekommt man dann einen einzigen großen Coinblock.
    Ein großer 1000 DEM Coinblock 45 Tage alt hat bei der Stakeberechnung einen höheren Stellenwert als 20 50DEM Coinblöcke mit 100 Tagen.

    Link für den Insight Blockexplorer gibt ja auch noch nicht. Zur Zeit läuft er nur Lokal und t.-O. und ich schrauben noch daran rum. Wenn wir dieses Wochenende noch vorankommen lade ich es eventuell Montag auf den Server.


    Spacedevil, ich habe dir einen Link geschickt, da kannst du ihn dir mal lokal installieren und berichten.

    So, der Blockexplorer läuft stabil. Es gibt aber immer noch Probleme mit der Datenbank. Falls man nicht unbedingt nachverfolgen muß woher ein Coin kommt merkt man es aber nicht.
    Mal sehen wie ich das Problem lösen kann.
    Ich biete Euch auch weiterhin an, mich zu unterstützen. Anleitung und Files gibt es auf Anfrage...