bei der Deutsche eMark geht es weiter - Du kannst diese Bewegung unterstützen

Als Gast bekommst du nur einen geringen Teil der Geschehnisse zu sehen.
Registriere dich jetzt kostenfrei und erblicke das volle Spektrum der eMark Gemeinschaft!
  • Hi Zusammen,


    ich bin eigentlich nur wegen einem Mining-Experiment, das ich gerade durchführe hier, dennoch kurz meine Meinung dazu:


    Grundlegend bin ich der Meinung, dass keine der heutigen Kryptowährungen eine Chance hat sich als echtes Zahlungsmittel langfristig durchzusetzen. Mit den Coins etwas zu spekulieren oder sich mit weiteren Anwendungen der Blockchain Technologie auseinanderzusetzen macht zwar wirklich Spaß, dennoch wird dadurch aus der eMark noch lange kein echtes Zahlungsmittel.


    Sollte ich mich irren und es etablieren sich doch einige der Coins und Tokens als Währung, dann werden das sicher "nur" 20-30 St. sein. Das "nur" habe ich in Anführungszeichen gesetzt, denn der User (Endnutzer) dieser 20-30 Coins müsste nach dem oben im Thread beschriebenen Ansatz 20-30 Wallets auf seinem Smartphone haben, die alle nicht untereinander sprechen / kompatibel sind. Sorry, aus einer Kundensicht ist das nicht realistisch. Ihr habt ja auch keine 20-30 EC Karten im Geldbeutel oder eben so viele Bankingapps auf dem Handy.


    Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, dass es aus Nutzersicht viel komfortabler wäre, wenn ich all meine Coins, also auch die eMark in einem Wallet halten könnte, so wie es z.B. Ethos proklamiert?


    Falls ihr auch dieser Meinung seid, wäre es doch wesentlich effizienter die Entwickler- und Managementressourcen dafür zu einzusetzen in einem Universal Wallet als weiterer Coin aufgenommen zu werden, wie jetzt ein eigens zu bauen und dieses ständig auf dem Laufenden zu halten.


    Zur so meine Gedanken.


    Viele Grüße, Marco

  • Gute Punkt! Es wäre in der Tat möglich in einen universellen Wallet aufgenommen zu werden. Coinomi, Jaxx, Ethos,..., es gibt viele. Das Problem ist nur, dass diese Wallets ordentlich Kohle von uns wollen. Haben bereits Kontakt aufgenommen und leider liegt das im Moment nicht in unserem Budget.

  • Bei Coinomi kostet es z.Z. 12 BTC, um gelistet zu werden.
    irgendwer besitzt doch einen Haufen DEM. :D Geradezu lächerlich ist das Angebot bei Cryptopia: bis 400 sat BTC, was ja schon das Doppelte des aktuellen Preises ist, werden nur 0,5 BTC angeboten.

    Würde man z.B. DEM im Wert von 12 BTC zum aktuellen Kurs anbieten, würde man vielleicht die Gebühr zusammenbekommen. Ich würde z.B. 0,5 BTC bezahlen.

    Ob allein die Listung bei Coinomi einen Boom auslöst auf DEM, ist aber auch fraglich.

    Edited 2 times, last by Hui ().

  • Vielleicht lässt sich eines der Universal-Wallets auf ein Bartergeschäft ein. z.B. Aufnahme im Tausch gegen Entwicklerressourcen oder was man auch immer sinnvoll anbieten kann. Alternativ muss eben in den sauren Apfel gebissen werden und man zahlt die Aufnahmegebühr, kann sich ja jeder anteilig daran beteiligen. Am Ende wäre das aber ein zukunftsfähiger Schritt, vom dem alle eMark Besitzer profitieren.

  • Na ein Invest ist ja auch eine Beteiligung.
    Ich würde z.B. nicht 0,5 BTC bezahlen aus Just for Fun bzw. ohne DEM zu bekommen. Und ich denke die Mehrheit der anderen User auch nicht. ;)
    Selbst wenn man die Gebühr durch 1000 teilt, man wird keine 1000 User finden, die ohne Gegenleistung 0,012 BTC bezahlen

  • Naja, wenn die glaubwürdige Aussicht besteht, dass durch dieses Investment deine DEM im Wert steigt und sich vor allem die starke Volatilität reduziert würdest du das schon machen. Vorausgesetzt du hast ein entsprechendes Volumen DEM in deinem Besitzt.

  • Und das ist der Punkt, das habe ich nicht. :)

    Laut Explorer sind 45% in Besitz der Top25 Adressen. Und hinter denen verbergen sich wahrscheinlich weniger als 25 Leute.

    Die Top 1 Adresse hat 4,6 Mill DEM - das sind nach heutigem Kurs 55.000€
    Was hat derjenige wohl investiert, um auf diese Summe zu kommen? Ich vermute, wenig bis gar nichts. ;)
    Darum erwartet man zu Recht, dass solche Kosten auch von denen übernommen werden, die am meisten davon profitieren, den "Walen".

    Ich bin viel zu spät hier hingekommen, um zu wissen, wie es hier am Anfang abgelaufen ist.

    Ich kann nur davon ausgehen, wie es bei den meisten Coins, die zu Tausenden aus dem Boden schießen ist:

    Ein Gründer eines Coins besitzt in der Regel die meisten Coins und "hockt drauf". Und die anderen sollen schön diesen Coin kaufen, den Preis in die Höhe treiben und den Gründer zum Millionär oder besser noch zum Milliadär machen. Aber warum sollten sie? ^^ Das wird nicht funktionieren.
    Wenn ich also einem Wal einige Coins abkaufe, und der davon diese Kosten bezahlt, finde ich das fair, denn der Wal "verliert" zwar einige Coins, aber kein Investment. Dadurch werden die Coins außerdem "gerechter" verteilt. Und ich als Investor trage dabei das Risiko. Welches trägt der Wal?

    Edited once, last by Hui ().

  • Dann sollen sich diese 25 Top Leute hier mal zu Wort melden wie sie die Sache sehen und wie hoch die Bereitschaft ist etwas zu investieren um den Coin vom sicheren Tod zu retten. Denn genau das wird passieren wenn nichts passiert.


    Um die Sache auch für kleinere eMark Owner interessant zu machen könnte man ja einen kleinen Investmentfond aufsetzen in dem, sagen wir mal 1 Mio DEM einbezahlt werden und man kann diese DEM zum vierfachen Kurs "kaufen". Die so eingesammelten BTC werden dann in etwas investiert, das einen entsprechend hohen Impact verspricht. Die Wale stellen die 1 Mio DEM zum aktuellen Kurs minus einem gewissen Discount und verlieren nur wenig außer den möglichen Kursgewinn dieser Coins. Die Investoren gehen zwar ein Risiko ein, welches sich aber über einem Multiple von 4 rechnet, was beim heutigen Kurs nicht unwahrscheinlich ist.


    @eMark-Wale: Wie schauts aus mit euch?

  • Jetzt müsste man nur noch wissen, wer die Top25 Menschen sind.

    Die eMark hat keine premined Coins, für das eMark Projekt sind auch schon 200.000 DEM zu verzeichnet (Spenden).

    Die Top 1 Adresse hat 4,6 Mill DEM - das sind nach heutigem Kurs 55.000€

    Für mich sind 55.000€ viel Geld und vermutungen helfen nicht weiter.

    Ich weiß leider nicht, wem welche Adresse gehört, das einzige was man machen könnte, wäre eine Transaktion zu den "Top25" Adressen, mit dem Hinweiß (im Verwendungszweck) auf diesen Thread z.B.

  • Gute Idee. Nimm am Besten gleich die Top100 mit rein. Kann man sowas automatisieren oder per Transaktionsliste uploaden? Die 55t EUR sind ja noch nicht durchverhandelt, evtl. wird es ja auch billiger oder man kann einen Teil des Betrages erst 2 Monate nach Launch bezahlen, dann hätte man einen zusätzlichen Hebel.

  • Das wären aktuell die Top 25, einige Adressen haben aber seit 2017 keine sichtbare aktivität.