Who we are

  • ich ahte es bereits, ich bin wohl schon einer der Älteren ;) ... 44, mein Kind ist bereits aus dem Haus, oder vielmehr ist es in meinem Haus und ich raus, denn ich lebe und arbeite seit einem Jahr in Chile. Bin seit nunmehr 16 Jahren Buchmacher (yep, bis zur WM wird es auch eine Online-Wettplattform geben, auf der ausschliesslich mit DEM gespielt werden soll). Ich halte bis dato genau Null DEM, aber ich hege große Hoffungen, dass die DEM sich nachhaltig etablieren wird.


    Mein Beitrag (und mein IT-Können) zur Gemeinschaft Richtung IT beschränkt sich auf das An-und Ausknipsen meines Laptops ;) , dafür bin ich weltweit recht gut vernetzt, seien es benötigte Investoren oder auch diverse Firmierungen in anderen Ländern, wo man ben Firmen einfacher und steuersparender hochziehen kann. Ein weiterer Beitrag wird sein, die DEM in Südamerika bekannt (evtl. auch handelbar über eine Plattform hier) zu machen.


    Andere Ideen sind die Einbindung großer türkischer Interessen. Für einen Türken wäre die DEM quasi ein willkommener und kostengünstigerer Ersatz der WesternUnion (und die deutsche Mark kennt noch ein jeder).

  • Ich bin 46, gelernter Ausbilder für Restaurant- u. Hotelfachleute, habe eine erwachsene Tochter.
    Meine Ausbildung zum IT-Spezialisten habe ich leider verpasst, zu meiner Jugendzeit gabe es noch nicht mal Handys, geschweige denn Computer. Die Fernbedienung an TV-Geräten und das Tastentelefon (anstatt Wählscheibe) waren die größten Errungenschaften der Zeit. :(
    Daher wir meine Mitarbeit bei der Entwicklung der Deutschen eMark auf den nicht-technologischen Bereich beschränkt bleiben müssen.


    Ich bin jedoch fest davon überzeugt, dass die Welt einen deutschen Altcoin brauchen und annehmen wird und das unserer Deutschen eMark mittel- bis langfristig Erfolg beschieden sein wird.


    @ Jancito
    Jetzt bin ich der "Senior" hier! ;D

  • Hallo,


    ich bin nun der Senior: 49 und Euroskeptiker der ersten Stunde. Und ich weiss ganz einfach aus eigener Erfahrung, wie sich das anfühlt, wenn das Geld in überschaubaren Zeiträumen immer weniger wert ist. Ich habe vor 20 Jahren auf dem zweiten Bildungsweg ein Ingenieurstudium gemacht und bin heute natürlich sehr froh darüber. Ich hätte heute als Facharbeiter mit meinem erlernten Beruf wahrscheinlich erhebliche finanzielle Probleme. In den 80er/90er Jahren war das anders.


    Beruflich beschäftige ich mich mit Energieeffizienz. Privat seit kurzem mit gelderzeugenden Heizungen :-)


    Gruss
    teppichtasche

  • Hi,


    ich bin 36, vom Beruf Heilpraktiker und Schatzmeister eines gemeinnützigen Vereins.
    Da ich mich schon lange mit Regionalwärungen beschäftige und in Sachen IT und Internet-Entwicklungen ein Early Adopter bin,
    ist es mir ein Rätsel, warum ich den Bitcoin erst im Herbst 2013 begriffen habe.
    Ich habe früher ein bischen programmiert, Webdesign und Grafikdesign gemacht, bin aber nicht mehr aktiv.
    Ich bin gespannt, wie sich die Emark als globale Währung mit einem regionalen Bezug entwickeln wird.
    Da wir alle einen Hang zur Heimatscholle haben, und regionalen Entwicklungen und deutschsprachigen Produkten mehr vertrauen,
    könnte es erfolgreich sein.
    Wenn ich aber den Teil meiner Patienten anschaue, die nicht einmal Email haben, und das Unverständnis gegenüber Bitcoin, geschweige denn Altcoins selbst bei IT-affinen Leuten und Investoren sehe...
    sind alle hier frühe Vögel, die hoffentlich ein paar fette Würmer fangen, ohne dabei Federn zu lassen.

  • Hi,


    dann will ich mich hier einmal anschliessen und mich auch vorstellen.
    Ich bin 32 und Logistiker sowie Purchaser - mein Hauptaugenmerk liegt in der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen sowie
    deren Verknüpfung mit der Logistik - und das ganze weltweit. Sprich Ware/Dienstleistung beurteilen und beschaffen und diese an den Mann/Frau oder eben Unternehmen zu bringen.
    Darunter fällt auch Ressourcen zu finden, zu bündeln und Quellen miteinander zu Verknüpfen.
    Meinen ersten Computer habe ich im stolzen Alter von 10 Jahren (1992) bekommen und bin seitdem bestens mit fast allen Systemen vertraut.
    Über den "Hobby-Status" des Programmierens bin ich leider nicht hinaus gekommen - es ist aber ein Hobby, welches mir sehr viel Spaß bereitet.
    Ich gehe immer frei nach dem Motto "Man kann alles erreichen - man muss es nur wollen" - vieles würde wahrscheinlich leichter und schneller von
    der Hand gehen, wenn man es studiert oder eine Ausbildung in dem Bereich gemacht hätte. Aber es geht! Man muss nur wissen, wo man fündig
    wird um ein Ziel umzusetzen - also "learning by doing" :)
    Des Weiteren lebe ich schon sehr lange in einer festen Partnerschaft, habe eine 7-jährige Tochter und ein zweites Kind ( letzte Woche bestätigt ;D ) ist auf dem Weg!
    Ich würde dem eMark-Projekt gerne mehr Zeit opfern - was aber auf Grund der beruflichen Situation nicht möglich ist.
    So wird eben jede freie Minute ins Projekt gesteckt - auch wenn optisch nicht viel zu sehen ist, so ist einiges im Hintergrund zu Gange.

  • Dann werd ich mich mal anschliessen.


    Ich bin 37, wohne in Berlin und bin gelernter Energieelektroniker. Bin seit ca. 15 Jahren im Bereich der Automatisierungs- und Haustechnik tätig.
    Davon etwa seit 8 Jahren selbstständig mit einem Einzelunternehmen. Seit dem hab ich immer wieder Zeit meine Ideen umzusetzen und programmiere
    zur Zeit an einer Gebäudeleittechnik für ein grosses Freizeitzentrum. Meine ersten Programme hab ich anfang der 90er auf meinem Amiga500 in Assembler
    geschrieben und bin seit dem süchtig nach Bits und Bytes. Zur eMark hab ich durch Zufall über ein Bitcoin Youtube Video gefunden. Und sie hält mich seit dem von meiner Arbeit ab. :)

  • Hi,


    Dann werd ich mich mal anschliessen. Ich bin 37 Jahre alt und von Beruf Projektleiter. Da ich BWL studiert habe und verstehe wie das System Papiergeld funktioniert ( gebe dir das Monopol Geld zu drucken und kaufe auf Pump die Welt). Kurz angemerkt aktuelle Zahlen der US Verschuldung;


    - Staat ca. 14-15 Billionen Dollar
    - Private Schulden ca. 13 Billionen Dollar


    Das zum Interesse an einer dezentralen Währung. Ich freue mich auf Ideen und Diskussionen! ;) ;) :)

  • Hallo,


    ich verfolge seit einigen Wochen als "Externer" die Entwicklung der DEM. Ich bin 39 und habe leider ab Mitte des Jahres eine 4 vorne stehen. Ich habe Nachrichtentechnik studiert und arbeite bei einem Telekommunikationsunternehmen.


    Ich finde das Projekt DEM hochspannend und möchte mich auch wenig einbringen. Leider ist es um meine Programmierkenntnisse nicht so gut bestellt. Ich würde daher gerne daran mitarbeiten, dass die DEM auch unters Volk kommt und nicht nur ein Spekulationsobjekt ist.


    Bis dann!