Phoenix Tech GmbH - Erfahrungsbericht

Als Gast bekommst du nur einen geringen Teil der Geschehnisse zu sehen.
Registriere dich jetzt kostenfrei und erblicke das volle Spektrum der eMark Gemeinschaft!
  • Hallo liebe Freunde. Ich habe auf der Webseite von Phoenix Tech GmbH Bitcoin und Bitcoin (Large) im Wert von 11.900,00 Euro gekauft. Nach dem Kauf habe ich mehrmals versucht die Phönix Tech GmbH sowohl telefonisch als auch per Email zu kontaktieren. Leider ist mir die nicht gelungen. Mein Geld wurde mir weder zurückerstattet noch kann ich die Bicoins verkaufen. Alle Anfragen wurden ignoriert.
    Damit andere nicht auch geschädigt werde teile ich diese wichtige Angelegenheit auf allen Webseiten die meines Erachtens mit der Phönix Tech GmbH in Verbindung stehen.


    Firma: Phönix Tech GmbH


    Die ermittelten Webseiten: https://www.phoenix-tech.de
    https://www.dottcoin.com (nach Beschwerden wurde diese Webseite geschlossen)


    http://phoenix-kryptomining.de
    http://phoenixmining.norules-member.de


    Käufer von Bitcoin, Dash, Litecoin, Ethereum, Zcash o.ä.; Haltet euxh fern von dieser Firma.
    Ich habe übrigens rechtliche Maßnahmen gegen diese Firma eingeleitet.

  • Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!
    Registrierte und angemeldete Mitglieder genießen das Forum werbefrei!
  • Danke für den Hinweis ,


    naja was soll man sagen ?
    Also wenn ich 11 Scheine auf den Tisch lege gucke ich vorher an wen ich das sende .
    Sorry , ich weiss blöder Spruch .


    Hake es ab unter Lehrgeld und sein nächstes Mal umsichtiger


    Auch das ist nen saublöder Spruch , ist aber leider Realität in der heutigen Zeit .


    Zum Thema CloudMining = seit 2014 sind fast ALLE Anbieter dort Scam


    FINGER WEG !


    Mining entweder per Nicehash oder MRR oder eigener Hardware . oder kauf dir BTC via bitcoin.de und trade Coins an der Börse




    Gruss Glen

  • Phoenix tech gmbh muss eine neue Firma sein offensichtlich... hättest du lieber die bekannten Anbieter genommen wie blockchain, Kraken, bitcoin.de.
    Mich würde interessieren wie du auf Phönix tech gekommen bist...
    da wo viele altgesessene Anbieter gibst hast du dich für ein noname entschieden.


    Da gibts zwei antworten, entweder du wurdest geködert mit einer viel zu guten Kurs.
    Oder du bist ganz neu in der kryptowelt.


    Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Sie es als Lehrgeld auch wenn es sehr teuer war.
    12000 ist eine Menge Asche.


    Bitte erzähl detaillierter wie es passiert ist.

  • Hallo Zusammen,


    aufgrund mangelnder Informationen ist es sicherlich schwierig sich ein Bild über die Seriosität von Anbietern zu machen und 'fake news' sind da schnell verbreitet.


    Ich versuche mal mit meinem Halbwissen einige Informationen zu sortieren und zu werten. Vielleicht kann der Eine oder Andere etwas ergänzen.


    1. AndreKlein54 behauptet Bitcoin für 11.900 € gekauft zu haben. Der Verkauf von Bitcoin ist steuerfrei. Ein Bitcoin-Paket von 10.000 € kostet dann auch tatsächlich 10.000 €.


    2. Die Phoenix Tech GmbH bietet gar nicht den Verkauf von Bitcoin an.


    Zwischenergebnis 1: Es sprechen 2 Punkte für 'fake news'.


    3. Die Phoenix Tech GmbH bietet für eine Vorausleistung die Möglichkeit des eigenen 'minens' an. Nach derzeitigem Konsens handelt es sich hierbei um eine steuerpflichtige Leistung der 'Mining Farm'. Insofern dürfte das Large-Paket tatsächlich zu einem Mittelabfluss des Investors von 11.900 € führen.


    4. Minen in Deutschland macht eigentlich keinen Sinn. Hier kann ich dem etwas ironischen Post von Dirk4Gold nur beipflichten. Wir haben uns vor ca. 1 Jahr mit verschiedenen Energieverorgern zusammengesetzt und es ist aufgrund der EEG nahezu unmöglich unter 18 Cent zu kommen. 8-13 Cent, wie auf der Homepage von Phoenix Tech beschrieben, sind meines Erachtens nur in Osteuropa und evtl. in den Niederlanden vorstellbar.


    Zwischenergebnis 2: Auch die Informationen von Phoenix sind in sich nicht schlüssig.


    Als Fazit kann ich GCPOOL eigentlich nur beistimmen:


    Mining entweder per Nicehash oder MRR oder eigener Hardware . oder kauf dir BTC via bitcoin.de und trade Coins an der Börse


    Gruß
    Klaus

  • Das minen in Deutschland keinen Sinn macht ist Blödsinn. Nur der Aufwand ist etwas größer (d.h. geht auch nur im größeren Maßstab d.h. > 100 kW), da die Preise für Stromgewinnung in Deutschland zwischen 3 - 30 ct/kwh schwanken. Ich hab als Ingenieur schon Projekte betreut (kein Mining) wo die Elektrizitaet am Ende fast kostenlos (durch Steuerhokuspokus sogar negativ) war.

    Beispiel: Man braucht einen (Niedertemperatur) Waermeverbraucher (Nahrungsmittelproduzent, Trocknung, Molkereien etc... da find ich was).

    Diese bezahlen mit Kraft-Waerme-Kopplung als Waermepreis den Gaspreis (steuerbefreit) und müssen für 4-5 ct/kWh Strom einspeisen (haben meist Stromüberschuss). Diesen Strom kann man für Mining nehmen und die entstehende Waerme wieder dem Produzenten zuführen (Hash/Waerme Kopplung) (über 8 Monate im Jahr brauchen die auch Temperaturniveaus unter 25 °C für 4-5 ct/kWh) . Die notwendigen Waermeübertrager und (waermetechnischen) Komponenten kann man sich durch die Kraft/Waerme/Hash Kopplung massiv (60 - 100% + 50% Personalförderung) fördern lassen. Ist alles mehr oder weniger Stand der Technik.

    Falls jemand ernstes Interesse dran hat, kann ich ihn gerne beraten und die Umsetzung koordinieren. (Zeithorizont für die vollstaendige Umsetzung des Projekt ist aber Richtung 6 - 12 Monate)

    NYMKR5AP65Ay5BzpttArjTb5dDfnnGUraH